Unser Team

Wir sind ein dezentrales Team aus etwa 10 Personen, das sich der Herausforderung annimmt, eine Lösung gegen Desinformationen zu entwickeln.

Fran Bormann

Fran sieht Innovationen als Treiber für positive Veränderungen – deshalb baut sie ihre thematische Expertise in der Innovationspolitik sowie in verschiedenen Start-ups und freiwilligen Innovationsprojekten aus. Innerhalb des DetektivKollektivs widmet sie sich vor allem dem Stakeholder-Management und der Produktentwicklung. Dabei kann sie auf ihre Fachkompetenz im Partner- und Projektmanagement zurückgreifen. Nach acht Jahren in Paris und Berlin, wo sie u.a. für die Internationale Handelskammer, Non-Profit-Organisationen und als Referentin für Wissenschaft und Innovation an der britischen Botschaft gearbeitet hat, bereitet sich Fran nun auf ihren nächsten Einsatz in Westafrika vor. Neben dem Entdecken der Welt durch Reisen, Bücher und Essen interessiert sich Fran insbesondere für den Nahen Osten, liebt Hummus und hat gerade angefangen, Hebräisch zu lernen.

Sebastian Christe

Sebastian arbeitet bei DetektivKollektiv im Konzept-Team und hilft bei der Architektur und Konzeptionierung der Entwicklung der Plattform. Weiter unterstützt Sebastian bei der Identifizierung, der Rekrutierung und Organisation der Mentoren. Sebastian hat über 10 Jahre Erfahrung in IT und hatte dabei verschieden Rollen inne – von Programmierung, Projektmanagement, Business Development zu Sales. Weiter gründete Sebastian in Großbritannien ein Unternehmen, das sich auf Crowdsourcing fokussierte. Er absolvierte einen B.Sc in Wirtschaftsinformatik und einen Executive Master of Business Administration. Kürzlich ist er nach Stockholm gezogen und wechselt gerade die Branche in eine Rolle mit Bezug zu Nachhaltigkeit. In seiner Freizeit genießt er das Leben “Outdoors” und man trifft ihn beim Trekking, Wandern oder Kayak fahren und seit Kurzem Segeln.

Sandro Glück

Nachdem Sandro während des #WirVsVirus Hackathon als Aushilfsdesigner zum DetektivKollektiv kam, war er so begeistert von der Idee einer Community-basierten Platform zur Bekämpfung von Desinformation, dass er seinen Platz schlussendlich im Tech-Team fand. Dort kümmert er sich hauptsächlich um die Entwicklung des Frontends und übernimmt DevOps Tätigkeiten. Nach dem Abschluss seines Bachelorstudiums der Wirtschaftsinformatik begann Sandro als Softwareentwickler bei Bosch Connected Industry zu arbeiten. Dort entwickelt er in einem internationalen Team Lösungen rund um das Thema Industrie 4.0 und hilft dadurch die Fabrik der Zukunft zu formen. Wenn er mal nicht vor dem Computer sitzt, verbringt er seine Zeit am liebsten mit Fotografie, auf dem Mountainbike oder er kümmert sich um seine beiden Katzen.

Niklas Cornelius Kunz

Niklas ist Teil des Tech-Teams und trägt hauptsächlich zur Entwicklung des Back-Ends und Front-Ends unserer Plattform bei. Als Absolvent der Wirtschaftsinformatik von der Hochschule der Medien Stuttgart interessiert sich Niklas dafür, digitale Technologien zu nutzen, um einen positiven gesellschaftlichen Impact zu erzielen. Während seines Studiums sammelte er praktische Erfahrungen bei der Robert Bosch GmbH in den Bereichen Connected Industry und digitale Transformation, wo er Software für das industrielle Internet der Dinge und die Analyse großer Datenmengen entwickelte. Niklas liebt es zu reisen und spricht Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Chinesisch.

Patrick Müller

Patrick übernimmt im Technikteam des DetektivKollektivs hauptsächlich Aufgaben im Bereich Organisation und Backend-Development. Er studiert Information Systems an der Universität zu Köln und arbeitet momentan an seiner Masterarbeit, die den Effekt von digitalen Nudges auf Konsumenten im lokalen Einzelhandel untersucht. Weitere Studienschwerpunkte sind Green Information Systems, Entrepreneurship und digitale Transformation. Zuvor hat er einen Bachelor in Wirtschaftsinformatik erhalten und war zwei Jahre als Solution Architect bei Bosch Connected Industry tätig. Dabei hat er verschiedene Projekte in den Bereichen Industrial Internet-of-things, Open Ecosystems und Big Data umgesetzt. Fun Fact: Patrick kann in unter 30 Sekunden den Zauberwürfel lösen.

Marie Schröter

Marie arbeitet für DetektivKollektiv in den Bereichen Stakeholder Management, Kommunikation und Konzept. Tagsüber ist sie Mercator Fellow für Internationale Aufgaben und befasst sich in unterschiedlichen Organisationen in London, New York und Berlin damit, wie und ob mit künstlicher Intelligenz Radikalisierung und Extremismus online eingedämmt werden können. Zuvor war sie für internationale Angelegenheiten bei der Friedrich-Ebert-Stiftung London und bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Delhi, Indien, tätig. Sie sammelte auch parlamentarische Erfahrungen im Deutschen Bundestag. Marie studierte Politikwissenschaft in Berlin, Canterbury und Haifa, Israel. In einem parallelen Universum ist Marie eine professionelle Strand-Testerin.

Nadine Wegner

Nadine arbeitet für DetektivKollektiv in den Bereichen Konzept, interne Organisation und Legal. Ihre Brötchen verdient sie als HR Executive in einem mittelständigen Unternehmen, welches sie seit den Kinderschuhen als Start-Up begleitet. Zuvor war sie bei einem Personaldienstleister unter anderem als QM-Beauftragte für die interne Auditierung verantwortlich. Bereits während ihres Studiums war sie bei der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST) tätig, als auch für den Verein Deutscher Ingenieure (VDI) in der Abteilung Zukünftige Technologie Consulting (ZTC). Sie hat einen Magister der Universität Heidelberg in politischer Wissenschaft, öffentlichem Recht und Soziologie und rundet ihr Profil derzeit mit der Weiterbildung zum Bachelor Professional of Human Resources Management ab. Privat trainiert sie gerade für ihren ersten Triathlon, der wegen COVID-19 auf 2021 verschoben wurde. Ihre Lieblings-Desinfo ist, dass das Trinken von Bleichmitteln (Chlordioxid) gegen Corona hilft.

Dirk Wacker

Dirk engagiert sich im Tech-Team von DetektivKollektiv und unterstützt die Detektive mit „Machine Learning“ bei der Aufklärung von Desinformation. Er ist überzeugt davon, dass „Künstliche Intelligenz“ für Menschen nützlich sein sollte, aber nicht zur automatisierten Beurteilung von ihnen eingesetzt werden sollte. In seinem Studium der Physik beschäftigte er sich mit der experimentellen Erforschung der grundlegenden Bausteine der Materie und deren Wechselwirkungen. Nach der Promotion wechselte er zu einem mittelständischen Unternehmen und war dort für die Sicherheit von Chipkartensoftware verantwortlich. Heute arbeitet Dirk in dem Technology Office einer weltweit tätigen Unternehmensgruppe und ist dort für die firmenübergreifenden Aktivitäten zu „Künstlicher Intelligenz“ zuständig. In seiner Freizeit ist Dirk gerne in den Alpen mit MTB oder Splitboard unterwegs. Sein Liebling unter den Fakes ist „537354 – die Zahl, die vor SARS-CoV-2 schützt“.

Daniel Weimert

Beim DetektivKollektiv arbeitet Daniel am Stakeholder Management, Kommunikation und der Produktkonzeption mit. In Twitters Public Policy Team arbeitet er momentan an der Schnittstelle von Sozialen Medien, Technologie und Politik und möchte aktiv eine für die Demokratie, sowie Meinungs- und Pressefreiheit förderliche, digitale Zukunft mitgestalten. Zuvor arbeitete er weltweit an Desinformation, Open Source Intelligence und der Entwicklung politischer Strategien im Kompetenzzentrum der NATO in Riga, der Europäischen Kommission in Brüssel sowie dem Digital Forensic Research Lab in Washington DC. Er zählt mehrere Publikationen und öffentliche Auftritte zu Themen wie Herausforderungen in Bezug auf Desinformation und die Manipulation öffentlicher Meinung, und wäre in einem anderen Leben wahrscheinlich Schauspieler oder Tänzer geworden.